Das DTI bietet ein vielfältiges Angebot an fachlich überzeugenden Seminaren. Mit einem internationalen Dozierenden-Team aus renommierten Fachpersonen und der interdisziplinären Verbindung von Theater, Kunst, Drama, Therapie, Beratung und Supervision schaffen wir ein einzigartiges Lernumfeld. Unsere Seminare richten sich sowohl an Dramatherapeut:innen und Kunsttherapeut:innen anderer Fachrichtungen als auch an Fachkräfte aus den Bereichen Psychosoziales, Gesundheit und Theater sowie an alle anderen Interessierten. Die Teilnahmebedingungen entnehmen Sie bitte den jeweiligen Seminarbeschreibungen.

1

Einführungsseminar Dramatherapie – Basiskonzepte der Dramatherapie

Sind Sie bereit, Dramatherapie auszuprobieren? Erleben Sie die Vielfältigkeit der Dramatherapie und machen Sie den ersten Schritt in eine neue berufliche Zukunft. Entdecken Sie, wie die Dramatherapie Ihr bestehendes Berufsfeld ergänzen und Ihr persönliches Wachstum bereichern kann.

 

Das Einführungsseminar Dramatherapie bietet Ihnen einen theoretischen Einblick und praktische Übungen, um die Basiskonzepte der Dramatherapie kennenzulernen und zu verstehen.

Facts

Dauer

2 Tage

Daten

25. und 26. Oktober 2024

Leitung

Brigitte Spörri Weilbach, Dipl. Kunsttherapeutin ED, Fachrichtung Drama- und Sprachtherapie
Lucy Newman, Dipl. Kunsttherapeutin ED, Fachrichtung Drama- und Sprachtherapie

Kosten

CHF 640 | exkl. Essen und Unterkunft

Sprache

Deutsch

Ort

DTI St. Gallen

Inhalt

Dieses Seminar bietet einen theoretischen Einblick und praktische Übungen zur Dramatherapie. Die Teilnehmenden können von der Alltagsrealität in die dramatische Realität eintauchen und kreative Ausdrucksformen zur Reflexion und Selbstentwicklung nutzen.

 

Unsere erfahrenen Dozierenden geben Ihnen theoretische Inputs, begleiten Sie bei praktischen Übungen und teilen ihr Fachwissen zu verschiedenen Aspekten der Dramatherapie.

Zielgruppe

Fachpersonen des psychosozialen und pädagogischen Bereichs, des Gesundheitsbereichs sowie der Theaterarbeit

 

Das Seminar richtet sich an Interessierte, die eine Ausbildung in Kunsttherapie anstreben oder ihr Wissen und ihre Fähigkeiten in diesem Bereich erweitern möchten. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, da das Seminar eine Einführung in die Thematik bietet.

Anmeldung

Ist das Seminar ausgebucht oder kann es aufgrund zu weniger Anmeldungen nicht durchgeführt werden, werden Sie so rasch als möglich darüber informiert.

Wir freuen uns über Ihr Interesse an einem Seminar bei uns am DTI.

 

Anmeldung


Seminar

Nächster ­ Ausbildungsstart Herbst 2024

Wir freuen uns über Ihr Interesse am Dramatherapie Institut.

    Felder mit * bitte ausfüllen
    Wünschen Sie zuerst ein Beratungsgespräch? Gerne können Sie uns bei Fragen per Mail erreichen: institut@dramatherapie.ch

    Es gilt die DTI Datenschutzerklärung. Mit der Anmeldung erklären Sie sich einverstanden. Die Informationen werden nicht verschlüsselt übermittelt. Keine Weitergabe an Dritte.

    2

    Der Körper und die Materialien – Vertiefung der Projektivmethoden

    In einer kreativen Erfahrung, die in einem kunsttherapeutischen Raum angeboten wird, treten die Medien der bildenden Künste (Pastell, Farbe, Tinte, Bilder usw.) in einen Dialog mit der physischen, psychischen und symbolischen Materie der kreativen Person. Wie diese Materialien eine Bewegung und einen Selbstausdruck ermöglichen, der sich materialisiert und einen Körper annimmt. Wie der Körper des Kunstwerks den eigenen Körper testet. Während des Seminars werden wir den Zweck und die Bedeutung des Vorschlagens einer plastischen und visuellen Erfahrung erproben und hinterfragen. Wir werden verstehen, wie seine Materialien wirken und warum wir sie anbieten sollten. Theoretische Konzepte werden vorgestellt, aber wir werden die Antworten auf unsere Fragen und den Sinn unserer kunsttherapeutischen Verfahren aus der praktischen Erfahrung gewinnen.

    Facts

    Dauer

    3 Tage

    Daten

    24. bis 26. Mai 2024

    Leitung

    Cristina Anzueles

    Kosten

    960

    Sprache

    Französisch mit Übersetzung auf Deutsch

    Ort

    Biel

    Inhalt

    1. Beziehung zur plastischen und visuellen Materie
    2. Verbindungen zwischen Material und Körper (physisch, psychisch, imaginär und symbolisch)
    3. Erforschung verschiedener kreativer Werkzeuge, die in der Dramatherapie angeboten werden
    4. Sinngebung in der Wahl der vorgeschlagenen Materialien und Verfahren

    Zielgruppe

    Kunsttherapeutinnen und Kunsttherapeuten sowie Fachpersonen mit Grundkenntnissen in Kunst-/Dramatherapie (Besuch eines zweitägigen Einführungsseminars ist Voraussetzung), Studierende der Ausbildung Dramatherapie

    Ziel

    1. Die Verbindung zwischen physischem Körper und plastischen Materialien definieren.
    2. Mit Medien experimentieren und ihre Besonderheiten und ihre Wirkung auf den physischen, psychischen, emotionalen und symbolischen Körper definieren.
    3. Entwicklung der Fähigkeit, unseren kreativen und kunsttherapeutischen Angeboten mehr Bedeutung zu verleihen.
    4. Plastische Erfahrungen in Verbindung mit einem dramatherapeutischen Spielprozess anregen.
    5. Die Verwendung von Medien und Werkzeugen der bildenden und visuellen Kunst in einem dramatherapeutischen Raum entwickeln und erweitern.
    6. Die Verbindungen und die Komplementarität bestehender kunsttherapeutischer Ansätze herstellen.

    Anmeldung

    Ist das Seminar ausgebucht oder kann es aufgrund zu weniger Anmeldungen nicht durchgeführt werden, werden Sie so rasch als möglich darüber informiert.

    Wir freuen uns über Ihr Interesse an einem Seminar bei uns am DTI.

     

    Anmeldung


    Seminar

    Nächster ­ Ausbildungsstart Herbst 2024

    Wir freuen uns über Ihr Interesse am Dramatherapie Institut.

      Felder mit * bitte ausfüllen
      Wünschen Sie zuerst ein Beratungsgespräch? Gerne können Sie uns bei Fragen per Mail erreichen: institut@dramatherapie.ch

      Es gilt die DTI Datenschutzerklärung. Mit der Anmeldung erklären Sie sich einverstanden. Die Informationen werden nicht verschlüsselt übermittelt. Keine Weitergabe an Dritte.

      3

      Fachtagung 2024: Rollenmethodologie und psychische Erkrankungen | Prof. Jason Butler

      Aus dramatherapeutischer Sicht sind Menschen Rollengebende und Rollennehmende. Im täglichen Leben spielen wir je nach Kontext und Situation mehrere Rollen. Als Bestandteile der Persönlichkeit werden diese Rollen zu nützlichen Werkzeugen für Therapeut:innen, wenn es darum geht, komplexe Erfahrungen, einschließlich psychischer Störungen, zu verstehen und zu behandeln.

      Facts

      GV mit Workshop

      7. Juni 2024

       

      Fachtagung Schweizerischer Berufsverband Dramatherapie SBVDT

       

      CHF 180.00 für Verbandsmitglieder

      CHF 210.00 für Nicht-Mitglieder

      Vertiefungsseminar

      8. und 9. Juni 2024

      CHF 640.00

      Leitung

      Prof. Jason Butler

      Sprachen

      Englisch, mit Übersetzung in Deutsch und Französisch

      Ort

      Biel

      Workshop

      In dieser Fortbildung werden die Rollentheorie und die Rollenmethode bei der Behandlung von psychischen Erkrankungen untersucht, von Depressionen und Angstzuständen bis hin zu Schizophrenie und bipolaren Störungen. Wir werden sehen, wie Techniken der Rollenmethode sowohl bei der Therapieplanung als auch bei der Therapiedurchführung eingesetzt werden können.

      Vertiefungsseminar

      Die Teilnehmenden werden sich mit ihren eigenen Rollensystemen auseinandersetzen, um die Anwendung der Grundprinzipien zu verstehen, und sie werden Fallstudien zu verschiedenen Diagnosen explorieren. Wir werden spezifische Assessment- und Interventionstechniken untersuchen, die diese Prinzipien beinhalten.

      Jason Butler

      Prof. Jason Butler, Dramatherapeut, ehemaliger Präsident der North American Drama Therapy Association (NADTA). Er ist Chefredakteur von The Arts in Psychotherapy Journal und ehemaliger Ausbildungsleiter von DvT Montreal, einem Satelliten des Institute for Developmental Transformations.

       

      Bevor er als Leiter der Abteilung für expressive Therapien an die Lesley University kam, war Jason Professor für kreative Kunsttherapie an der Concordia University in Montreal.

       

      Außerdem war er als Direktor des Goddard Riverside Community Center’s The Other Place tätig, einem psychosozialen Programm und einer Anlaufstelle für Obdachlose und Menschen mit psychischen Erkrankungen in New York City. Bevor er die Dramatherapie für sich entdeckte, war er als Theaterlehrer an einer High School tätig.

       

      Er hat Artikel und Buchkapitel über Schizophrenie, Developmental Transformations (DvT) und Rollentheorie sowie über das Unterrichten von Dramatherapie und die Pädagogik der künstlerischen Therapien veröffentlicht. Seine aktuelle Forschung befasst sich mit den Erfahrungen von Dramatherapie Studierenden und der Anwendung von dramatherapeutischer Theorie auf das erfahrungsbasierte Lernen.

      Zielgruppe

      Kunsttherapeutinnen und Kunsttherapeuten sowie Fachpersonen mit Grundkenntnissen in Kunst-/Dramatherapie (besuch eines zweitätigen Einführungsseminars ist Voraussetzung), Studierende der Ausbildung Dramatherapie

      Anmeldung

      Ist das Seminar ausgebucht oder kann es aufgrund zu weniger Anmeldungen nicht durchgeführt werden, werden Sie so rasch als möglich darüber informiert.

      Wir freuen uns über Ihr Interesse an einem Seminar bei uns am DTI.

       

      Anmeldung


      Seminar

      Nächster ­ Ausbildungsstart Herbst 2024

      Wir freuen uns über Ihr Interesse am Dramatherapie Institut.

        Ich nehme an der GV teil

        Ich nehme am Workshop teil*

        Ich nehme am Vertiefungsseminar teil* (Buchung nur gemeinsam mit Workshop)

        Ich bin Mitglied beim Berufsverband*

        Felder mit * bitte ausfüllen
        Wünschen Sie zuerst ein Beratungsgespräch? Gerne können Sie uns bei Fragen per Mail erreichen: institut@dramatherapie.ch

        Es gilt die DTI Datenschutzerklärung. Mit der Anmeldung erklären Sie sich einverstanden. Die Informationen werden nicht verschlüsselt übermittelt. Keine Weitergabe an Dritte.

        4

        Burnout im therapeutischen Kontext

        Prävention und Intervention für Therapeut:innen und ihre Klient:innen

        Zuhören. Empathie zeigen. Sich beruflich jeden Tag mit belastenden Lebenssituationen auseinandersetzen. Burnout bei Therapeut:innen: Wie erkenne ich es selber?

        Facts

        Dauer

        2 Tage

        Daten

        16. und 17. August 2024

        Leitung

        Suzanne Hüttenmoser, eidg. anerkannte Psychothearpeutin, Körperpsychotherapeutin IBP

        Kosten

        640.-

        Sprache

        Deutsch mit Übersetzung auf Französisch

        Ort

        DTI St. Gallen

        Inhalt

        In diesem Seminar werden verschiedene Aspekte des Burnout-Syndroms im therapeutischen Kontext behandelt. Die Teilnehmer:innen erhalten ein Verständnis für die Dynamik des Syndroms sowie für die Anzeichen und Symptome bei Therapeut:innen. Es werden präventive Maßnahmen durch Selbstfürsorge und Stressbewältigungstechniken aufgezeigt. Des Weiteren werden störungsspezifische Übungen zur Therapie von Klient:innen mit der Diagnose Burnout-Syndrom behandelt. Im Seminar findet ein Erfahrungsaustausch statt, bei dem persönliche Herausforderungen im therapeutischen Kontext reflektiert werden. Die Teilnehmenden werden sensibilisiert für die Grenzen ihrer Behandlungsmöglichkeiten und lernen, wann die Zusammenarbeit mit Mediziner:innen oder ein stationärer Aufenthalt notwendig sein kann.

        Zielgruppe

        Kunsttherapeutinnen und Kunsttherapeuten sowie Fachpersonen mit Grundkenntnissen in Kunst-/Dramatherapie (Besuch eines zweitägigen Einführungsseminars ist Voraussetzung), Studierende der Ausbildung Dramatherapie

        Ziel

        1. Erkennen von Burnout bei sich selber als Therapeut:in
        2. Phasen der Entwicklung und Lebensqualität von Therapeut:innen
        3. Theoretischer Hintergrund zu Symptomen und der Dynamik des Burnout-Syndroms bei Klient:innen
        4. Interventionsmöglichkeiten bei Burnout
        5. Grenzen der Behandlung erkennen
        6. Eigene Burnout-Prävention kennen und anwenden wie Psychohygiene und Selbstfürsorge

        Dieses Seminar bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre eigene psychische Gesundheit und Widerstandsfähigkeit als Therapeut:in zu stärken und gleichzeitig wirkungsvolle Interventionen für Klient:innen mit Burnout-Symptomen zu erlernen.

        Anmeldung

        Ist das Seminar ausgebucht oder kann es aufgrund zu weniger Anmeldungen nicht durchgeführt werden, werden Sie so rasch als möglich darüber informiert.

        Wir freuen uns über Ihr Interesse an einem Seminar bei uns am DTI.

         

        Anmeldung


        Seminar

        Nächster ­ Ausbildungsstart Herbst 2024

        Wir freuen uns über Ihr Interesse am Dramatherapie Institut.

          Felder mit * bitte ausfüllen
          Wünschen Sie zuerst ein Beratungsgespräch? Gerne können Sie uns bei Fragen per Mail erreichen: institut@dramatherapie.ch

          Es gilt die DTI Datenschutzerklärung. Mit der Anmeldung erklären Sie sich einverstanden. Die Informationen werden nicht verschlüsselt übermittelt. Keine Weitergabe an Dritte.

          5

          Dramatherapie mit Menschen mit Beeinträchtigungen

          Bei Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung dauert der Entwicklungsprozess länger und endet schliesslich auf einem niedrigeren Niveau. Vielen Menschen mit einer geistigen Behinderung fehlt eine stabile Ich-Entwicklung. Körperliches Unwohlsein oder Schmerzen äussern sich häufig durch Verhaltensauffälligkeiten.

           

          Wie begleite ich Menschen mit Beeinträchtigungen? Wie finde ich einen Zugang zu ihrer Welt? Was für eine Grundstimmung beeinflusst ihr Leben?

          Facts

          Dauer

          2 Tage

          Daten

          16. und 17. November 2024

          Leitung

          Johanna Künzi, Kunsttherapeutin ED, Fachrichtung Drama- und Sprachtherapie

          Kosten

          640.-

          Sprache

          Deutsch mit Übersetzung auf Französisch

          Ort

          DTI St. Gallen

          Inhalt

          Theoretische Inputs, Beispiele aus der Praxis und praktische Übungen in der Gruppe zeigen, wie das Wissen der Heilpädagogik und die Anwendung der Dramatherapie die Ressourcen der Menschen mit Beeinträchtigungen aktivieren und die Verhaltensauffälligkeiten verändern helfen.

           

          • Einführung in die dramatherapeutische Einzel- und Gruppenarbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung und Verhaltensauffälligkeiten, theoretisch und praktisch
          • Theoretischer Input zu Entwicklungsstufen und Entstehung von Verhaltensauffälligkeiten

          Zielgruppe

          Kunsttherapeutinnen und Kunsttherapeuten sowie Fachpersonen mit Grundkenntnissen in Kunst-/Dramatherapie (Besuch eines zweitägigen Einführungsseminars ist Voraussetzung), Studierende der Ausbildung Dramatherapie

          Ziel

          • Die Teilnehmenden lernen verschiedene Formen der Beeinträchtigung kennen und deren Auswirkungen auf das dramatherapeutische Setting.
          • Die Teilnehmenden erhalten einen Einblick in die Führung einer therapeutischen Gruppe von Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen.
          • Die Teilnehmenden lernen Entwicklungs- und Biographiestufen der Klient:innen einzuschätzen und unter Einbezug der Symptomatik/Diagnose einen Therapieprozess zu planen.

          Anmeldung

          Ist das Seminar ausgebucht oder kann es aufgrund zu weniger Anmeldungen nicht durchgeführt werden, werden Sie so rasch als möglich darüber informiert.

          Wir freuen uns über Ihr Interesse an einem Seminar bei uns am DTI.

           

          Anmeldung


          Seminar

          Nächster ­ Ausbildungsstart Herbst 2024

          Wir freuen uns über Ihr Interesse am Dramatherapie Institut.

            Felder mit * bitte ausfüllen
            Wünschen Sie zuerst ein Beratungsgespräch? Gerne können Sie uns bei Fragen per Mail erreichen: institut@dramatherapie.ch

            Es gilt die DTI Datenschutzerklärung. Mit der Anmeldung erklären Sie sich einverstanden. Die Informationen werden nicht verschlüsselt übermittelt. Keine Weitergabe an Dritte.

            6

            Spielend Stücke bauen

            Facts

            Dauer

            2 Tage

            Daten

            29. und 30. November 2024

            Leitung

            Susann Rieben, Dramatherapeutin DTI und Theaterregisseurin

            Kosten

            640.-

            Sprache

            Deutsch

            Ort

            Raum Bern

            Inhalt

            Von ersten Ideen zur Aufführung: Phasen des kreativen Findungs- und Gestaltungsprozesses eines Theaterprojektes. Viel Praxis, verbunden mit etwas Theorie.

             

            Dieses Theater-Seminar eignet sich für ausgebildete Dramatherapeut:innen, die ihre Fachkenntnisse in Theater erweitern wollen.

            Zielgruppe

            1. Diplomierte Dramatherapeut:innen
            2. fortgeschrittene Studierende der Ausbildung Dramatherapie

            Anmeldung

            Ist das Seminar ausgebucht oder kann es aufgrund zu weniger Anmeldungen nicht durchgeführt werden, werden Sie so rasch als möglich darüber informiert.

            Wir freuen uns über Ihr Interesse an einem Seminar bei uns am DTI.

             

            Anmeldung


            Seminar

            Nächster ­ Ausbildungsstart Herbst 2024

            Wir freuen uns über Ihr Interesse am Dramatherapie Institut.

              Felder mit * bitte ausfüllen
              Wünschen Sie zuerst ein Beratungsgespräch? Gerne können Sie uns bei Fragen per Mail erreichen: institut@dramatherapie.ch

              Es gilt die DTI Datenschutzerklärung. Mit der Anmeldung erklären Sie sich einverstanden. Die Informationen werden nicht verschlüsselt übermittelt. Keine Weitergabe an Dritte.

              7

              See Far CBT Model

              Facts

              Daten

              23. bis 26. Januar 2025

              Ort

              Aarau

              Kosten

              CHF 1’280 | exkl. Essen und Unterkunft

              Leitung

              Mooli Lahad

              Sprachen

              Unterrichtssprache Englisch, Übersetzung auf Deutsch und Französisch

              Inhalt

              Theoretische Einführung in das See Far CBT Model nach Mooli Lahad.

              Anwendung des Behandlungsprotokolls für die Arbeit mit posttraumatischer Belastungsstörung

              Zielgruppe

              1. Diplomierte Dramatherapeut:innen
              2. fortgeschrittene Studierende des Lehrgangs Dramatherapie

              Anmeldung

              Ist das Seminar ausgebucht oder kann es aufgrund zu weniger Anmeldungen nicht durchgeführt werden, werden Sie so rasch als möglich darüber informiert.

              Wir freuen uns über Ihr Interesse an einem Seminar bei uns am DTI.

               

              Anmeldung


              Seminar

              Nächster ­ Ausbildungsstart Herbst 2024

              Wir freuen uns über Ihr Interesse am Dramatherapie Institut.

                Felder mit * bitte ausfüllen
                Wünschen Sie zuerst ein Beratungsgespräch? Gerne können Sie uns bei Fragen per Mail erreichen: institut@dramatherapie.ch

                Es gilt die DTI Datenschutzerklärung. Mit der Anmeldung erklären Sie sich einverstanden. Die Informationen werden nicht verschlüsselt übermittelt. Keine Weitergabe an Dritte.

                8

                Sozialwesen Schweiz

                Wie gliedert sich das Sozial- und Gesundheitswesen in der Schweiz? Was muss ich bei einer Praxisgründung beachten? Wie kann ich dabei rechtliche Stolperfallen vermeiden? Und wie gelingt es mir, das Spannungsfeld zwischen Schweigepflicht und Meldepflicht/-recht erfolgreich zu navigieren?

                Facts

                Dauer

                2 Tage

                Daten

                14. und 15. März 2025

                Leitung

                Eliane Scheibler, Dramatherapeutin DTI, MLaw, Primarlehrerin

                Ursula Werder, Dramatherapeutin DTI i.A., Master of Social Work

                 

                Kosten

                640.-

                Sprache

                Deutsch

                Ort

                DTI St. Gallen

                Inhalt

                In diesem Seminar erhalten Sie einen umfassenden Überblick über das Gesundheits- und Sozialwesen in der Schweiz. Vertiefen Sie Ihr Wissen zu juristischen Aspekten der Praxisgründung und lernen Sie die rechtlichen Rahmenbedingungen kennen, die für Ihre Tätigkeit als Fachperson im therapeutischen Bereich relevant sind.

                 

                • Überblick über das Gesundheitswesen und Sozialwesen in der Schweiz
                • Spannungsfeld zwischen Schweigepflicht und Meldepflicht/-recht
                • Abgrenzung der Sozialversicherungen von der Sozialhilfe
                • Juristische Aspekte der Praxisgründung im Gesundheits- und Sozialwesen

                Zielgruppe

                Kunsttherapeutinnen und Kunsttherapeuten aller Fachrichtungen, Studierende der Ausbildung Dramatherapie

                Ziel

                Die Teilnehmenden lernen die Grundzüge des Schweizer Gesundheits- und Sozialwesens kennen und können ihre künftige Arbeit darin verorten. Sie setzen sich mit ausgewählten Teilsystemen des Schweizer Sozialwesens auseinander und erhalten Einblicke in Praxisbeispiele als Kunst- und Dramatherapeut:in.

                Anmeldung

                Ist das Seminar ausgebucht oder kann es aufgrund zu weniger Anmeldungen nicht durchgeführt werden, werden Sie so rasch als möglich darüber informiert.

                Wir freuen uns über Ihr Interesse an einem Seminar bei uns am DTI.

                 

                Anmeldung


                Seminar

                Nächster ­ Ausbildungsstart Herbst 2024

                Wir freuen uns über Ihr Interesse am Dramatherapie Institut.

                  Felder mit * bitte ausfüllen
                  Wünschen Sie zuerst ein Beratungsgespräch? Gerne können Sie uns bei Fragen per Mail erreichen: institut@dramatherapie.ch

                  Es gilt die DTI Datenschutzerklärung. Mit der Anmeldung erklären Sie sich einverstanden. Die Informationen werden nicht verschlüsselt übermittelt. Keine Weitergabe an Dritte.

                  9

                  Einführung in den systemischen Ansatz

                  Lernen Sie Herausforderungen mit systemischen Interventionstechniken zu begegnen – ein Seminar, dass Ihre therapeutische Arbeit bereichern wird.

                  Facts

                  Dauer

                  2 Tage

                  Daten

                  4. und 5. April 2025

                  Leitung

                  Astrid Hasler, Supervisorin

                  Kosten

                  640.-

                  Sprache

                  Deutsch

                  Ort

                  DTI St. Gallen

                  Inhalt

                  Dieses Seminar bietet eine umfassende Einführung in die systemische Theorie und vermittelt den Teilnehmenden grundlegende Kenntnisse und Fähigkeiten:

                   

                  1. Kennzeichen des systemischen Arbeitens
                  2. Anwendung von systemorientierten Handlungskonzepten
                  3. Erlernen von systemischen Gesprächsinterventionen und Prozessmoderation
                  4. Entwicklung einer systemischen Grundhaltung
                  5. Anreicherung des eigenen Therapiekonzepts mit systemischen Interventionstechniken

                   

                  Dieses Seminar ermöglicht den Teilnehmenden, die Grundlagen der systemischen Theorie zu verstehen und diese in ihrer therapeutischen Arbeit anzuwenden. Es unterstützt sie dabei, systemische Interventionstechniken gezielt einzusetzen und ihr therapeutisches Konzept weiterzuentwickeln.

                  Zielgruppe

                  Kunsttherapeutinnen und Kunsttherapeuten aller Fachrichtungen, Studierende der Ausbildung Dramatherapie

                  Ziel

                  • Überblick über die Systemtheorie und über systemische Handlungskonzepte
                  • Einüben von systemischer Grundhaltung, systemorientierter Prozessmoederation und systemischen Gesprächstechniken
                  • Diskussion der Unterschiede zwischen systemischem und nicht-systemischem Arbeiten und zwischen Therapie und Beratung

                  Anmeldung

                  Ist das Seminar ausgebucht oder kann es aufgrund zu weniger Anmeldungen nicht durchgeführt werden, werden Sie so rasch als möglich darüber informiert.

                  Wir freuen uns über Ihr Interesse an einem Seminar bei uns am DTI.

                   

                  Anmeldung


                  Seminar

                  Nächster ­ Ausbildungsstart Herbst 2024

                  Wir freuen uns über Ihr Interesse am Dramatherapie Institut.

                    Felder mit * bitte ausfüllen
                    Wünschen Sie zuerst ein Beratungsgespräch? Gerne können Sie uns bei Fragen per Mail erreichen: institut@dramatherapie.ch

                    Es gilt die DTI Datenschutzerklärung. Mit der Anmeldung erklären Sie sich einverstanden. Die Informationen werden nicht verschlüsselt übermittelt. Keine Weitergabe an Dritte.